Hameln: Afghanen und Türken kämpfen um Eroberung deutschen Bodens

Seit Anfang März 2017 liefern sich Gruppen von ca. 150 Kämpfern aus Afghanistan und der Türkei Kämpfe um die Vorherrschaft über deutschen Boden in der Stadt Hameln. Die Polizei ist dort verständlicher Weise überfordert. Die Polizei sagte, dass es sich bei den Beteiligten um afghanische Flüchtlinge (im Sprachgebrauch der Bundesregierung) handele. Sie standen Türken gegenüber. „Hameln: Afghanen und Türken kämpfen um Eroberung deutschen Bodens“ weiterlesen

IS-Angriff auf London

Mindestens zwei Angreifer haben heute ab ca. 16.00 Uhr in London in Parlamentsnähe mindestens vier Menschen umgebracht und weitere schwer verletzt. Die Angreifer überfuhren mit einem Pkw zahlreiche Personen und es erfolgten Messerangriffe. Unter den Toten befindet sich ein Polizist. Ein Angreifer soll angeblich erschossen worden sein.

Unser tief empfundenes Beileid gilt den Opfern und ihren Angehörigen, den Kollegen des ermordeten Polizisten und dem gesamten englischen Volk.

Dresden Monument – Verherrlichung einer ausländischen terroristischen Vereinigung?

„Eine Barrikade aus alten Bussen, von der Zivilbevölkerung in Aleppo als Sichtschutz gegen Scharfschützen errichtet, ist solch ein ungewöhnliches Mittel“, sagte Dresdens Oberbürgermeister Hilbert zur Einweihung der Installation MONUMENT.“ Die Original-Busse wurden von der Terrororganisation Ahrar al-Sham aufgestellt. Die Installation „Monument“ in Dresden (Februar-April 2017) ist eine Kunstaktion und ein Mahnmal des syrisch-deutschen Künstlers Manaf Halbouni vor der Dresdner Frauenkirche. Kunst oder Verherrlichung von Krieg und Terror?

Zu den Fakten, was genau wurde da eingeweiht?

Das Original der Schrott-Busse stand im Aleppiner Stadtteil Bustan al-Qasr. Ein Foto der Nachrichtenagentur dpa zeigt die senkrecht stehenden Busse in Aleppo mit einer oben befestigten Flagge der islamistischen Terrororganisation „Ahrar al-Sham“.
BILD schreibt dazu: Das Foto mit Fahne stammt vom Reuters-Journalisten Omar Abdullah. Der wiederum sagte der Sächsischen Zeitung inzwischen, dass sein syrischer Kollege Karam Almasri während der Errichtung der Barrikaden 2015 anwesend gewesen sei. Dem Blatt sagte er: „Ja, die Busse wurden von Ahrar al-Sham aufgestellt.“

Ahrar al-Scham (arabisch حركة أحرار الشام الإسلامية Harakat Ahrār asch-schām al-islāmīya ) ist eine islamistisch-salafistische Terrormiliz in Syrien. Der Staatsschutzsenat des Stuttgarter Oberlandesgerichts hat am 6.10.2016 die syrische Bürgerkriegsmiliz Ahrar al-Sham zur terroristischen Vereinigung erklärt.

Auf Twitter und Facebook werden Accounts und Bilder von Verherrlichungen und Werbungen ausländischer terroristischer Vereinigungen rigoros gelöscht, was wir ausdrücklich begrüßen.

Warum es Dresden für eine gute Idee hält, Krieg und Terror in die Stadt zu holen, indem man senkrecht stehende Schrottbusse mit islamistischem Terrorbezug in den eigenen Ort kopiert, bleibt uns ein Rätsel.

§ 129 b Strafgesetzbuch stellt die Unterstützung einer ausländischen terroristischen Organisation unter Strafe. Laut Human Rights Watch war Ahrar al-Sham an Massakern gegen die Zivilbevölkerung beteiligt und strebt die Errichtung eines „Islamischen Staates“ an.

Der Islam und die Kriege in den islamischen Ländern gehören nicht zu Deutschland. Deutschland war bis vor kurzem ein Land ohne islamistischen Terror, wir alle sind gut beraten, das Land nicht zu islamisieren. Das ist nicht unser Krieg.

Neues ISIS-Video: Prozession des Lichts (5.1.2017)

Schlacht um Mosul:

Der IS hat ein neues Video von Mosul dem Titel „Die Prozession des Lichts“ veröffentlicht. Das Video zeigt die Exekution zweier Gefangener, eine durch Enthauptung und die andere durch Ertrinken. Die Gefangenen wurden beschuldigt, für die irakische Arme spioniert zu haben.

Das 42 Minuten lange Video zeigt mehrere Selbstmordanschläge gegen die irakischen Streitkräfte in Mosul. Die späteren Angreifer nehmen vor ihrem Einsatz ähnlich wie Anis Amri per Videoclip zu dem Angriff Stellung. Sie zeigen erkennbar ihre Freude, an der Mission teilnehmen zu dürfen.

Wir zeigen das widerlich gewalttätige Video nicht öffentlich. Wenn Du es aus wissenschaftlichen oder sonst nachvollziehbaren Gründen benötigst, übersenden wir es Dir auf Anfrage.
Bild des Videos

Nach unserer Einschätzung haben die irakischen und ihre verbündeten Streitkräfte erhebliche Probleme, die Eroberung Mosuls zu realisieren. Bei eigenen hohen Verlusten sind die Geländegewinne im innerstädtischen Bereich marginal. Relativ wenige IS-Soldaten sind fähig, den Vormarsch stark zu verlangsamen und dem Feind empfindliche Verluste beizubringen. Der Ausgang der Schlacht ist offen.

Merkel, die Flüchtlinge, der Terror, die Fakten – ein Faktencheck

Merkel wird von einigen Politikern der AfD und verschiedenen Menschen im Internet vorgeworfen, in Verbindung mit den Anschlägen in Deutschland „Blut an ihren Händen“ zu haben. Der AfD-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, twitterte: „Es sind Merkels Tote“

Stefan Räpple, Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg (AfD), gab diese (gekürzte) Presseerklärung ab:

„Es reicht. Wofür bezahlen wir eigentlich noch Steuern, wenn die Sicherheit für die Bürger in unserem Land offensichtlich nicht mehr gewährleistet werden kann? … Bundeskanzlerin Merkel muss den Weg frei machen für eine neue Regierung, eine neue Politik und neue Politiker, die im Stande sind, Verantwortung für das Volk zu übernehmen und wieder für geordnete Verhältnisse zu sorgen.“
… „Deutschland darf nicht weiter zum Schauplatz religiös motivierter Gewalttaten werden. Jeder einzelne Tote ist ein trauriger Beweis für das totale Versagen, die Rechtsbrüche der Regierung Merkel und ihre verantwortungslose Flüchtlingspolitik. Es klebt das Blut unschuldiger Bürger an Merkels Händen.“

Stimmt das? Wir machen den Faktencheck. „Merkel, die Flüchtlinge, der Terror, die Fakten – ein Faktencheck“ weiterlesen

Kollaboration. In Deutschland. Heute.

Wir sollten reden. Diskutieren. Über Kollaborateure. Mittlerweile vergeht in Deutschland kein Tag mehr, an dem nicht IS-Soldaten von den Sicherheitsbehörden aufgespürt werden.

Was aber ist, wenn der Feind zuvor von Deutschen beherbergt, genährt oder sonst unterstützt worden ist?  „Kollaboration. In Deutschland. Heute.“ weiterlesen

Das Ammenmärchen des Jahres: Deutschland bleibt Deutschland

Deutschland bleibt Deutschland, versicherte Bundeskanzlerin Merkel am 7. September 2016, ein Jahr nach ihren „Wir-schaffen-das“-Worten und der Einladung einer unbegrenzten Zahl von überwiegend muslimischen Migranten. „Das Ammenmärchen des Jahres: Deutschland bleibt Deutschland“ weiterlesen

15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen

Unter der Überschrift Kolonialisierung der Immigration erschien kürzlich bei COUNTERJIHAD ein Beitrag, demzufolge sich unter den Flüchtlingen 15 Prozent ISIS Kämpfer befinden.

Ausgehend von den Flüchtlingszahlen der Bundesregierung für 2015 halten sich derzeit 142.500 ISIS-Kämpfer in Deutschland auf, zuzüglich weiterer 37.500 ISIS-Kämpfer, die 2016 in das ungeschützte Deutschland kamen. „15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen“ weiterlesen

Low tech Angriffe des IS – in Zukunft mit Drohnen-Bombern?

Die asynchronen Angriffe des IS -partisanenähnliche IS-Angriffe auf weiche Ziele gegen die Bombardierungen durch die USA, Frankreich oder Deutschland im IS-Gebiet- lässt ein weltweites Muster erkennen. Es handelt sich ausschließlich um so genannte

low tech Angriffe,

Angriffe mit einer Axt, einem Lkw oder mit einfachen Schusswaffen oder Sprengsätzen. Angriffe, die vor allem eine Komponente eint:

die menschliche.

„Low tech Angriffe des IS – in Zukunft mit Drohnen-Bombern?“ weiterlesen