Die Öffentlichen funken – funk.net ist gestartet

Am 1. Oktober 2016 launchte funk.net, das „Junge Angebot von ARD und ZDF“. funk.net ist online – nicht mehr on air. Ein Paradigmenwechsel hin zu den jungen Nutzern. Es geht den Machern um die Lebenswirklichkeit der jüngeren Zielgruppe, ihre Themen, Fragen und Träume.

https://www.funk.net/
https://www.funk.net/

Man sieht sich selbst als Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Wie uns die Pressestelle von funk.net mitteilte, „stehen man noch ganz am Anfang – die eigentliche Formatarbeit und damit auch die Arbeit mit der Zielgruppe habe erst begonnen“.

funk ist kein Fernsehkanal sondern ein Netzwerk mit Inhalten für 14- bis 29-Jährige – mit Inhalten für 15 Millionen Deutsche also. Produziert werden Formate für unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Interessen. Die Inhalte beschreibt der Anbieter als wissenswert, kritisch, lustig, unterhaltend und hoffentlich fesselnd. Die Formate wie „Kliemannsland“ und „Y-Kollektiv“ findet man direkt auf YouTube, Facebook, Snapchat und Instagram und auf funk.net.

In der funk App gibt es kostenlose Serien wie „Fargo“ oder „The Aliens“ und jeden Tag ausgewählte Geschichten, in denen es um Netzphänomene und virale Hits, Hintergründe zum Tagesgeschehen, Lifestyle-Trends und um unsere eigenen Formate und Köpfe geht.

https://www.funk.net/
https://www.funk.net/

In den ersten zehn Tagen hat funk.net laut eigener Aussage mit seinen Inhalten auf Drittplattformen ca. 500.000 Abonnenten erreicht.