Hamburg ist nicht weltoffen sondern gewaltoffen – der Terror kommt von links

Hamburg brennt die dritte Nacht in Folge, Linke zünden Autos und Barrikaden an und liefern sich ein Katz und Maus Spiel mit der Polizei. Politik und Medien verweigern eine Analyse ohne politcal correctness – Linksextremismus und Linksterrorismus gibt es in den Augen von Extablishment und Mainstreamjournalismus nicht. Wir entblößen in Bildern die Lügen von Politik und Medien anhand einer Twitter-Analyse mit Bildern aus Twitter.

Die Absichtserklärung von links:

Bullen (Polizisten) sollen krepieren -Kampfansage des linken schwarzen Blocks – Quelle: Twitter

 

Der Beifall der linken Politik:

Katja Kipping, die Linke, sekundiert: Polizei schikaniert Hamburg
Die intelligente Ministerpräsidentin Schwesig, SPD, weiß: Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem – Quelle: Twitter
Der SPD-Analyst Ralf Stegner setzt eins drauf: die „Rechten“ sind schuld

… und Hamburg SPD-Bürgermeister Olaf Scholz wusste sogar schon vorher:

Da will das zentrale GEZ-Medium nicht abseits stehen:

Quelle: Internet – Das Erste

 

Michael Bonvalot – ein Journalist mit Meinung und Haltung

Haltung – unter anderem vom Justizminister Maas eingefordert. Hier haben wir sie. Ein Journalist, der sich vom Journalismus verabschiedet hat und sich voll in den Dienst der „Guten“ stellt, wohl wissend, „links“ auf der richtigen Seite zu stehen. Haltungsjournalismus ist jedoch kein Journalismus sondern Propaganda. Ich würde ihn daher als Propagandisten der Regierung bezeichnen wollen.

Last but not least:

Quelle: Twitter

 

Wie von der SPD-Stadtregierung nicht anders zu erwarten, wurde die „Rote Flora“ bis heute nicht geräumt. Warum sollte man das Zentrum der linken Politik, in das man in dem Bewußtsein, es der guten Seite der macht zu geben, so viel Staatsgelder steckte, schließen? Wegen diesem kleinen Bürgerkrieg in Hamburg. Die SPD sieht das wohl als lächerlich an.