Neujahr: „Widerstand soll aufsteigen!“

CC0 Public Domain Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Aus „Unmut über die derzeitige Politik“ und die „inakzeptablen Zustände“ in Deutschland ruft die Aktionsgruppe „Widerstand steigt auf!“ zu einer deutschlandweiten Protestaktion auf. Beginnend ab

  • Neujahr, 1.1.2017
  • keine feste Uhrzeit
  • kein fester Ort

wird aufgefordert,

schwarze Ballone aufsteigen zu lassen. An die Ballone können Kärtchen, Aufkleber Kreuze oder ähnliches gehängt werden.

Die Aktion soll beginnend ab Neujahr jeden Sonntag wiederholt werden.

Was symbolisieren die schwarzen Luftballons?

Mit der Aktion sollen alle Bürgerinnen und Bürger Deutschlands angesprochen und wachgerüttelt werden. „Widerstand steigt auf!“ soll zum Nachdenken und zum Handeln anregen. Dabei dienen die Ballons „Widerstand steigt auf!“ in erster Linie als Kommunikationsmittel, wobei sich die Initiatoren bewusst sind, dass ihnen ein langwieriger Prozess bevor steht. Deshalb wurde die Aktion auf Dauer angelegt.

Im Allgemeinen werden wir mit bunten Luftballons Spaß, Leichtigkeit, auch Sorglosigkeit assoziiert. Schwarz ist die Farbe der Dunkelheit und der Trauer. Die Farbe Schwarz wirkt bedrohlich und zugleich faszinierend. Schwarz steht für Seriosität, Würde und Eleganz und strahlt einen klassischen und feierlichen Charakter aus.

Die Botschaft, die die Gruppe den Menschen mitgeben möchten lautet: „Nehmt nicht alles so hin, wie es euch in der Öffentlichkeit angeboten wird, hinterfragt, fragt und sucht nach Antworten“.

Hintergrund:

Die Aktionsgruppe „Widerstand steigt auf !“ ist eine Gruppe von Gleichgesinnten, denen die freie Meinungsbildung wertvoll ist, die auch andere Meinungen aushalten, jedoch für ihren Standpunkt einstehen. Die Mitglieder der Gruppe, die keinen Vereinsstatus geniest, kommen aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands.

„Widerstand steigt auf !“ ist nicht parteipolitisch orientiert. Schubladendenken wird -so betont der Sprecher der Gruppe mehrfach – abgelehnt. Die Gruppe gehört unter anderem deshalb keiner politischen oder sonstigen Organisation an.

Zu Aktion selbst teilte uns die Gruppe folgendes mit:

„Der Aktionsname setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: Widerstand und Aufsteigen. Das Aufsteigen bezieht sich auf die aufsteigenden Ballons. Nicht direkt eindeutig ist der Begriff „Widerstand“, er ist komplex. Der Widerstand kann unterschiedlich interpretiert werden. Es gibt den politischen Widerstand, den physikalischen Widerstand und die unterschiedlichen philosophischen Ansichten. Der politische Widerstand bedeutet die Verweigerung des Gehorsams oder das aktive oppositionelle Handeln gegenüber der Obrigkeit oder der Regierung. Der Widerständige interpretiert den Widerstand anders als die Machthabenden, die die Hoheit über die Rechte und Gesetze haben.“

Die Definition der Macher von „Widerstand steigt auf!“ von Widerstand ist eine andere als der politische Widerstandsbegriff. Sie interpretieren Widerstand als eine Art Gegengewicht bzw. Gegenpol, welches notwendig ist, um ein Gleichgewicht herzustellen.

Widerstand oder Widersetzen sei nicht gleich dagegen sein, sondern meint: Hier ist meine persönliche Grenze, übertrittst du sie folgt ein Widerstand. Der Widerstand entspricht somit eher der Definition des physikalischen Widerstandes.

7 Gedanken zu „Neujahr: „Widerstand soll aufsteigen!““

  1. Hätte da eine Idee. Wir wäre es, vor allem jetzt in der dunklen Jahreszeit, wenn all jene, die sich beteiligen wollen von 20:00 – 20:15 das Licht ausmachen. Keinerlei Aufwand. Getreu dem Motto, wenn wir so weitermachen gehen in Deutschland die Lichter aus.

  2. hm.. kinderkram.. zu aufwendig für den Otto normalo.. zu wenig nichtlokal sichtbar..
    besser bei der online petition Merkel-muss-weg mitmachen oder eure lokalen abgeordnete ansprechen und den mal die Meinung sagen.

  3. Sehr gute Aktion, ich habe schon lange ein Trauerband an der Autoantenne, um meine Wut und Trauer zu signalisieren, was mit unserem Land geschieht. Das wäre auch ein Signal, so sieht man auch wieviel Gleichgesinnte sich diesem System entgegenstellen.

  4. Der brave, weil gehirngewaschene, Deutsche macht nichts unorganisiertes in der Öffentlichkeit !
    Er folgt Aufrufen, Aktionsgruppen, Vereinen ….. leider ist das so…..
    Ballone aufsteigen lassen…? mit einem Wunschzettel…je länger ich den Gedanken auf mich wirken lasse, umso besser wird er…..sieht viell. aus wie Kinderkram, aber die Wirkung bewußter Gedanken……
    An die Initiatoren: es muss eine gemeinsame Aktion in jeder Stadt an einem Platz stattfinden – schon die Luftballone müssen vorab gekauft werden….

  5. Es wäre hilfreich wenn schwarze Ballons mit Gasfüllung verteilt würden. Aber wer will/ soll das machen?
    Niemand wird mitmachen weil, woher bekomme ich als normaler Bürger diesen gasgefüllten schwarzen Ballon…?
    Mal darüber nachgedacht?
    Das ist alles Aktionismus, nicht mehr. Damit ändert ihr gar nichts. Das ist dummes Zeug aus der Kinderkrippe.

    1. Hallo Diedrich
      Wer soll denn das verteilen? Etwa der neue Wohlfahrts-, Wohltatsstaat. Hier geht es doch um Eigeninitiative und nicht Defätismus.

      Vom Selbst auf Andere schliessen ist gefährlich weil nicht Abbild der Umwelt – es gibt keine normalen Bürger, denn was ist ein normaler Bürger – ein Angepasster? Oder doch ein Spiessbürger – ein Bürger mit dem Recht sein Recht mit dem Spiess zu verteidigen?

      Heliumpatronen und schwarze Luftballons sind frei käuflich und leicht zu bekommen, (z.B. Netz, Fluss oder Bucht), kosten nicht die Welt und setzen ein Zeichen. In der Kinderkrippe läuft Gender Mainstreaming. Schwarze Luftballone sind sichtbar.
      Alles ist Aktionismus sogar atmen.

      Ich find diese Idee gut und werde sie unterstützen.
      Weiter so – Molon Labe

Kommentare sind geschlossen.