Neues ISIS-Video: Prozession des Lichts (5.1.2017)

Schlacht um Mosul:

Der IS hat ein neues Video von Mosul dem Titel „Die Prozession des Lichts“ veröffentlicht. Das Video zeigt die Exekution zweier Gefangener, eine durch Enthauptung und die andere durch Ertrinken. Die Gefangenen wurden beschuldigt, für die irakische Arme spioniert zu haben.

Das 42 Minuten lange Video zeigt mehrere Selbstmordanschläge gegen die irakischen Streitkräfte in Mosul. Die späteren Angreifer nehmen vor ihrem Einsatz ähnlich wie Anis Amri per Videoclip zu dem Angriff Stellung. Sie zeigen erkennbar ihre Freude, an der Mission teilnehmen zu dürfen.

Wir zeigen das widerlich gewalttätige Video nicht öffentlich. Wenn Du es aus wissenschaftlichen oder sonst nachvollziehbaren Gründen benötigst, übersenden wir es Dir auf Anfrage.
Bild des Videos

Nach unserer Einschätzung haben die irakischen und ihre verbündeten Streitkräfte erhebliche Probleme, die Eroberung Mosuls zu realisieren. Bei eigenen hohen Verlusten sind die Geländegewinne im innerstädtischen Bereich marginal. Relativ wenige IS-Soldaten sind fähig, den Vormarsch stark zu verlangsamen und dem Feind empfindliche Verluste beizubringen. Der Ausgang der Schlacht ist offen.

SMMS -Special Monitoring Mission to Syria :: ein neues Medien-Projekt zur Überwachung des Konflikts in Syrien

Im Bestreben, Blutvergießen  zu verhindern und Frieden im Nahen Osten zu erreichen informiert die Nichtregierungsorganisation (NGO) SMMS als Konflikt-Beobachtungsmission über die gewalttätigen Ereignisse in Syrien. Schwerpunkt bilden Berichte über die Ursachen der ausufernden gewalttätigen kriegerischen Handlungen als auch sachliche Berichte über einzelne inhumane Akte brutalster Art. „SMMS -Special Monitoring Mission to Syria :: ein neues Medien-Projekt zur Überwachung des Konflikts in Syrien“ weiterlesen

Hilflos – sinnlos – teilweise grundrechtswidrig: die Vorschläge der Union zur Terrorbekämpfung

Innenminister De Maizière und die Unionsparteien CDU/CSU haben ihr Sicherheitspaket vorgestellt. Sie wollen das Ausländerrecht verschärfen und mehr Sicherheitskräfte einstellen. „Hilflos – sinnlos – teilweise grundrechtswidrig: die Vorschläge der Union zur Terrorbekämpfung“ weiterlesen

IS sammelt Spenden im Darknet

Im schlichten Design der 90er Jahre wirbt der Islamische Staat im Darknet um Spenden. Eine Adresse auf einem Server im Darknet, eine Bitcoinadresse und HTML 3.2 reichen scheinbar aus für die Finanzierung der Ausdehnung des #IS auf Afrika und den Mittleren Osten.

Der IS finanziert sich auch über Spenden vermögender Privatleute, religiöser Stiftungen und Moscheevereine, über das Zahlungsmittel Bitcoin im Darknet bleiben diese absolut anonym, der Weg des Geldes lässt sich so gut wie nie zurück zu verfolgen.

bitcoin-is

Gibt es direkte Kontakte zum IS?

Eine Frage, die nach jedem Angriff in Frankreich (Paris, Nizza, Saint Etienne du Rouvray), Belgien/Brüssel oder Deutschland (Würzburg, Ansbach, Berlin, Hannover, Essen, München) gestellt wird ist ob der Angreifer direkte Kontakte zum IS hatte.

Hier gilt ein Grundsatz der Analytik und Kriminalistik: Man bekommt nur die richtige Antwort, wenn man die richtige Frage stellt.

Die Frage, ob ein Angreifer direkte Kontakte zum IS hatte, ist nahezu obsolet. Sie hat allenfalls in der Detailanlyse der Auswerter und Profiler bei den Sicherheitsdiensten eine Bedeutung. Will man die richtige Frage stellen, muss man zunächst Denkweise, Struktur und Logik des IS verstehen oder es zumindest versuchen. „Gibt es direkte Kontakte zum IS?“ weiterlesen

Islamische Angriffe: worauf genau muss Europa reagieren?

Im nordfranzösischen Städtchen Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen schnitten heute zwei Angreifer einem Priester während der Messe den Kopf ab. Mehrere Gottesdienstteilnehmer wurden verletzt. Die Angreifer wurden von der Polizei erschossen. (Twitter vorab 10.45) . Angreifer riefen: ISIS, Hollande: Terrorakt. (13.45)

Ansbach, WürzburgParis, Bangladesh, Köln, Istanbul, Hannover, Bagdad, Mossul

Terror, Angriff auf Brüssel, Terroristen greifen Brüssel an – so oder ähnlich lauten die Schlagzeilen am Tag nach mehreren Bombenexplosionen und mindestens 34 Toten sowie 230 Verletzen in der belgischen Hauptstadt Brüssel.

Dieser Blog-Beitrag widmet sich einer einzigen Frage: worauf genau muss Europa reagieren?  „Islamische Angriffe: worauf genau muss Europa reagieren?“ weiterlesen

IS infiltriert Flüchtlinge: Das ist Krieg


Wenig überraschend: unter den „Flüchtlingen“ befinden sich IS-Kämpfer (wegeconBLOG berichtete).  Jetzt erreichen uns alarmierende Informationen aus dem Nahen Osten: „Flüchtlinge“ beziehungsweise getarnt auftretende IS-Kämpfer bomben sich den Weg über die Grenze nach Jordanien frei. So geschehen am letzten Dienstag: Selbstmordautobombenanschlag auf die jordanisch-syrische Grenze. Vize-Premierminister Nasser Judeh,  Jordanien: „Es handelt sich um den ersten Selbstmordangriff mit Auto auf unsere Grenze.“ „IS infiltriert Flüchtlinge: Das ist Krieg“ weiterlesen