Wahlkampfbühne der Kirche als Dank an Merkel für den Profit aus der Flüchtlingswelle

Achtung: dieser Blog-Beitrag ist fies und gemein und enthält übles, an Tatsachen orientiertes Gedankengut. Er ist für Kinder und Jugendliche definitiv nicht geeignet, wenn diese sich keine eigene Meinung bilden sollen.

Die Kirchen gehören zu den Gewinnern der wirtschaftlichen Folgen der illegalen Masseneinwanderung nach Deutschland. Unter dem Deckmantel der Nächstenliebe stellen sie dem Staat und somit dem Steuerzahler die Kosten für Übernachtung und Bewirtung der von den Mainstreammedien und der Politik als Flüchtlinge bezeichneten Personen in Rechnung. Sie partizipieren besonders lukrativen an der in Deutschland ins Leben gerufenen Flüchtlingsindustrie.

Als kleines Dankeschön darf Kanzlerin Merkel am 21.5.2017 zu Beginn des Bundestagswahlkampf öffentlichkeitswirksam auf dem evangelischen Kirchentag in Berlin live und im TV diskutieren.

Wir zitieren evangelisch.de (im Original sind übrigens zwei krasse Rechtschreibfehler): Nach dem evangelischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt diskutieren der ehemalige US-Präsident Barack Obama mit Bundeskanzlerin Angela Merkel live vor dem Brandenburger Tor in Berlin (ARD). Ein Überblick, was sich in den kommenden Tagen im Fernsehen noch zu schauen lohnt.

Wir meinen: das ist plumper Lobbyisms der unangenehmen Sorte.

Quelle (Twitter Card): evangelisch.de

Fakten zu den Flüchtlingskosten

  1. In Deutschland in Wohnungen lebende Syrer erhalten zu 75 % Hartz 4 Leistungen vom deutschen Steuerzahler geschenkt.
  2. In Deutschland in Asylunterkünften lebene Syrer kommen nahezu ausschließlich nicht für ihren Lebensunterhalt selbst auf.
  3. Die Gruppe der Syrer zählt unter den Flüchtlingen zu jenen mit dem höchsten Bildungsstand.
  4. Mittlerweile haben 27 % der Hartz 4 Empfänger eine ausländische Herkunft, Tendenz weiter stark steigend, sie sind damit gemessen an der Gesamtbevölkerung krass überrepräsentiert.
  5. Staatliche Ausgaben für die Unterbringung und Verpflegung schlagen jährlich mit ca. 25 Milliarden Euro allein in Deutschland zu buche. Das Geld müssen ganz überwiegend Städte und Gemeinden aufbringen.
  6. Die Armutsquote (inklusive Flüchtlinge) hat in Deutschland in Kürze mit 16,5 % einen historischen Höchststand erreicht.
  7. Kosten durch Terror und Kriminalität und Verwaltungshandeln sind nicht enthalten.

Asyl: Sehnsuchtsland Deutschland

722.300 Personen stellten in Deutschland alleine im Jahr 2016 einen Asylantrag, eine absolute Minderheit davon dürfte tatsächlich Anspruch auf politisches Asyl haben. Anders ausgedrückt: 60% aller Asylanträge innerhalb der EU wurden in Deutschland gestellt. „Warum nur“ muss wohl nicht mehr gefragt werden, der deutsche Sozialstaat läd zum Missbrauch förmlich ein. Auch im Verhältnis Asylanträge je Einwohner hat Deutschland die Nase vorn.

Warum haben Personen, die von vielen Medien als Flüchtlinge bezeichnet werden, überhaupt keinen Asylanspruch? 

Nach den Erfahren der Nazizeit nahmen die Väter des Grundgesetzes 1949 das Recht auf Asyl 1949 in das Grundgesetz auf. Als demokratisches Land sollte Deutschland Menschen Schutz gewähren, die politisch verfolgt werden. Das Grundrecht auf Asyl stuften die Macher des Grundgesetzes als Grundrecht ein. Damit war es in seinem Wesensgehalt genauso unantastbar wie die Meinungsfreiheit und die körperliche Unversehrtheit.

Die Genfer Flüchtlingskonvention unterzeichnete Deutschland in den 50er Jahren. Sie schützt, wie der Name schon sagt, „Flüchtlinge“ die wegen ihrer „Rasse, Religion, Nationalität und Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe“ verfolgt werden. Die Flüchtlinge, von denen seit 2015 die Rede ist, sind aus deutscher Sicht (und dass ist keine professorale Meinung sondern ein simpler Fakt der sich aus der Charta ergibt) definitiv keine Flüchtlinge.

Wer ist laut UNHCR ein Flüchtling?

Artikel 1 der Genfer Flüchtlingskonvention definiert einen Flüchtling als Person, die sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt oder in dem sie ihren ständigen Wohnsitz hat, und die wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung eine wohlbegründete Furcht vor Verfolgung hat und den Schutz des Landes, in dem sie sich aufhalten, nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht vor Verfolgung nicht dorthin zurückkehren kann.

 

Quelle: Eurostat/EU/Brüssel, UNHCR

Die Kolonialisierung Deutschlands durch Araber und Mauren heute – ein Vergleich mit historischen Fakten

Prolog: Der moderne Kolonialismus findet derzeit über Migrantionsbewegungen Richtung Europa statt. Die Entdeckung von heute sind die Sozialsysteme und Infrastrukturen der industrialisierten europäischen Länder, die selbst nicht Willens sind, sich zu schützen.

1492 wurde Amerika von Europäern entdeckt. Nord- Mittel- und Südamerika waren bereits weit vor der „Entdeckung“ von Menschen besiedelt, es lebten dort Indianer, Mayas, Inkas, Azteken und weitere Völker. In den ersten Jahrzehnten nach der „Entdeckung“ hatten die Ureinwohner noch überhaupt nicht begriffen, dass sie kolonialisiert werden. Sie begrüßten die Neuankömmlinge teils freudig, heutzutage würde man den Begriff „Willkommenskultur“ verwenden. „Die Kolonialisierung Deutschlands durch Araber und Mauren heute – ein Vergleich mit historischen Fakten“ weiterlesen

Neujahr: „Widerstand soll aufsteigen!“

CC0 Public Domain Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Aus „Unmut über die derzeitige Politik“ und die „inakzeptablen Zustände“ in Deutschland ruft die Aktionsgruppe „Widerstand steigt auf!“ zu einer deutschlandweiten Protestaktion auf. Beginnend ab

  • Neujahr, 1.1.2017
  • keine feste Uhrzeit
  • kein fester Ort

„Neujahr: „Widerstand soll aufsteigen!““ weiterlesen

Obama: Merkel in Europa völlig isoliert

Als „letzte Verteidigerin des Westens“ und eine „wunderbare Freundin und Verbündete“ hat Barak Obama die deutsche Kanzlerin anläßlich seines Berlin Besuchs vom 15. – 18. November bezeichnet. Nett gemeint – es bedeutet letztendlich jedoch nichts anderes, als dass durch Merkels Politik Deutschland in Europa völlig isoliert wurde. „Obama: Merkel in Europa völlig isoliert“ weiterlesen

15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen

Unter der Überschrift Kolonialisierung der Immigration erschien kürzlich bei COUNTERJIHAD ein Beitrag, demzufolge sich unter den Flüchtlingen 15 Prozent ISIS Kämpfer befinden.

Ausgehend von den Flüchtlingszahlen der Bundesregierung für 2015 halten sich derzeit 142.500 ISIS-Kämpfer in Deutschland auf, zuzüglich weiterer 37.500 ISIS-Kämpfer, die 2016 in das ungeschützte Deutschland kamen. „15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen“ weiterlesen

IS-Truppen mit gefälschten Pässen unter Flüchtlingen

Die deutsche Bundesregierung hat nicht nur über eine Million Ausländer grundgesetzwidrig ins Land gelassen, ca. 80 Prozent dieser von der Bundesregierung als Flüchtlinge bezeichneten Personen hatten keinen Pass dabei und der Rest kam, wie Stichproben in Bayer und Mecklenburg-Vorpommern ergeben haben, zu einem erheblichen Teil mit gefälschten Pässen. Dem BAMF fiel das natürlich nicht auf. Der brandenburgische  Generalstaatsanwalt bat das BAMF um Herausgabe von 18.000 Pässen, welches sich natürlich schützend vor die grundrechtswidrig Asylsuchenden stellt und die Pässe nicht zur Überprüfung frei gab. „IS-Truppen mit gefälschten Pässen unter Flüchtlingen“ weiterlesen

Die Sache mit den Flüchtlingen …

Die Weltgeschichte ist eine Blutspur. Ein goldenes Zeitalter gab es nie, die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte von Krieg, Leid, Hunger, Elend und Vertreibung. Die wirklichen Werte der Kultur stehen einsam. Dass wir Lernen aus der  Geschichte ist ein Aberglaube. Was aus der Vergangenheit übrig bleibt sind meist nur ererbte Feindschaften.

Die Geschichte der Menschheit auf diesem Planten ist auch eine Geschichte der Migration. Eine Geschichte von Wanderungsbewegungen, Vertreibungen und Besitznahmen von Land. „Die Sache mit den Flüchtlingen …“ weiterlesen

Flüchtling und Henker in Personalunion: welcome to Germany


„Flüchtlinge sind Opfer“.

„Unter den Flüchtlingen befindet sich kein IS“.

Diese und ähnliche „Wahrheiten“ verbreitete die Bundesregierung, als sie grundgesetzwidrig und gegen die EU-Verträge Kerneuropa mit von ihr als „Flüchtlinge“ bezeichneten Personen fluten ließ.

Warnungen und determinierte Hinweise wie die von uns wurden in den Wind geschlagen – zum Schaden aller, mittlerweile jedoch von Europol und den Verfassungsschutzbehörden bestätigt. Im neuen Verfassungsschutzbericht wird die Bedrohung Deutschlands durch den Islamischen Staat besonders hervorgehoben. „Flüchtling und Henker in Personalunion: welcome to Germany“ weiterlesen