IS-Angriff auf London

Mindestens zwei Angreifer haben heute ab ca. 16.00 Uhr in London in Parlamentsnähe mindestens vier Menschen umgebracht und weitere schwer verletzt. Die Angreifer überfuhren mit einem Pkw zahlreiche Personen und es erfolgten Messerangriffe. Unter den Toten befindet sich ein Polizist. Ein Angreifer soll angeblich erschossen worden sein.

Unser tief empfundenes Beileid gilt den Opfern und ihren Angehörigen, den Kollegen des ermordeten Polizisten und dem gesamten englischen Volk.

Neues ISIS-Video: Prozession des Lichts (5.1.2017)

Schlacht um Mosul:

Der IS hat ein neues Video von Mosul dem Titel „Die Prozession des Lichts“ veröffentlicht. Das Video zeigt die Exekution zweier Gefangener, eine durch Enthauptung und die andere durch Ertrinken. Die Gefangenen wurden beschuldigt, für die irakische Arme spioniert zu haben.

Das 42 Minuten lange Video zeigt mehrere Selbstmordanschläge gegen die irakischen Streitkräfte in Mosul. Die späteren Angreifer nehmen vor ihrem Einsatz ähnlich wie Anis Amri per Videoclip zu dem Angriff Stellung. Sie zeigen erkennbar ihre Freude, an der Mission teilnehmen zu dürfen.

Wir zeigen das widerlich gewalttätige Video nicht öffentlich. Wenn Du es aus wissenschaftlichen oder sonst nachvollziehbaren Gründen benötigst, übersenden wir es Dir auf Anfrage.
Bild des Videos

Nach unserer Einschätzung haben die irakischen und ihre verbündeten Streitkräfte erhebliche Probleme, die Eroberung Mosuls zu realisieren. Bei eigenen hohen Verlusten sind die Geländegewinne im innerstädtischen Bereich marginal. Relativ wenige IS-Soldaten sind fähig, den Vormarsch stark zu verlangsamen und dem Feind empfindliche Verluste beizubringen. Der Ausgang der Schlacht ist offen.

ISIS Kommunikation: Orbot, Telegram, Signal & Co.

2016 wurden durch die pakistanische National Investigation Agency diverse IS-Kämpfer gefangen genommen. Die Auswertung der sichergestellten Mobilfunkgeräte und Computer der Islamisten führte zu Namen von radikalen Islam-Predigern wie

  • Anwar Awlaki
  • Abdul Sami Qasmi
  • Meraj Rabbani
  • Tausif ur Rehman
  • Jerjees Ansari
  • Zakir Naik

sowie zu der Feststellung, dass die Islamisten Bajans (islam. Foren) und Propagandamagazine wie Dabiq intensiv nutzen. „ISIS Kommunikation: Orbot, Telegram, Signal & Co.“ weiterlesen

Lasst uns von Vergeltung reden

Update 24.1.2017

Auf IS-Verbände, zu denen laut Geheimdienstinformationen der IS-Angreifer Anis Amri gehörte, verübten die USA einen Luftangriff. Zwei IS-Lager in Libyen wurden angegriffen. Soweit zu vernehmen war, war der US-Angriff eine Reaktion auf den IS-Angriff auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz.

Der IS wurde von der deutschen Regierung freiwillig und entgegen den Artikeln des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland ins Land gelassen.

BZ/dpa


 

Weihnachten ist vorbei – lasst uns von Vergeltung reden. „Lasst uns von Vergeltung reden“ weiterlesen

Kollaboration. In Deutschland. Heute.

Wir sollten reden. Diskutieren. Über Kollaborateure. Mittlerweile vergeht in Deutschland kein Tag mehr, an dem nicht IS-Soldaten von den Sicherheitsbehörden aufgespürt werden.

Was aber ist, wenn der Feind zuvor von Deutschen beherbergt, genährt oder sonst unterstützt worden ist?  „Kollaboration. In Deutschland. Heute.“ weiterlesen

Das Ammenmärchen des Jahres: Deutschland bleibt Deutschland

Deutschland bleibt Deutschland, versicherte Bundeskanzlerin Merkel am 7. September 2016, ein Jahr nach ihren „Wir-schaffen-das“-Worten und der Einladung einer unbegrenzten Zahl von überwiegend muslimischen Migranten. „Das Ammenmärchen des Jahres: Deutschland bleibt Deutschland“ weiterlesen

15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen

Unter der Überschrift Kolonialisierung der Immigration erschien kürzlich bei COUNTERJIHAD ein Beitrag, demzufolge sich unter den Flüchtlingen 15 Prozent ISIS Kämpfer befinden.

Ausgehend von den Flüchtlingszahlen der Bundesregierung für 2015 halten sich derzeit 142.500 ISIS-Kämpfer in Deutschland auf, zuzüglich weiterer 37.500 ISIS-Kämpfer, die 2016 in das ungeschützte Deutschland kamen. „15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen“ weiterlesen

Reiseempfehlung: Skifahren in der Heimat von Jaber al-Bakr in Syrien

Jaber al-Bakr, der sich nach einem misslungenen Selbstmordanschlag auf einen Berliner Flughafen in seiner Leipziger Gefängniszelle selbst umbrachte, stammt aus Saasaa im Süden Syriens unweit der Golanhöhen an der Demarkationslinie zu Israel. In der Nähe befindet sich der Berg Hermon (israel. Gebiet). „Reiseempfehlung: Skifahren in der Heimat von Jaber al-Bakr in Syrien“ weiterlesen

Die Geschichte Merkel’s – die Geschichte der Naivität – die Geschichte von Jaber Albakr

Die Geschichte beginnt 2015 in Syrien. Ein, wie ihn die deutsche Presse später nennen wird, „junger Mann„, macht sich von seinem Heimatort Saʿsaʿ in Syrien aus auf nach Deutschland. Sa’sa‘ liegt in einer Region ohne Krieg, Bürgerkrieg oder wirtschaftliche Probleme südlich von Damaskus, nördlich von Israel, an den Ausläufern des Golan. Niemand wird von dort „flüchten“. Der junge Mann wird es später in Chemnitz und Leipzig noch zu einiger Berühmtheit bringen. Der Mann heißt Jaber Albakr und wird an seinem Todestag 22 Jahre alt sein. Er wird in Wikipedia als der berühmteste Sohn seines Ortes geführt werden. „Die Geschichte Merkel’s – die Geschichte der Naivität – die Geschichte von Jaber Albakr“ weiterlesen