IS-Angriffe in Europa – die Liste der Schutzlosigkeit gegenüber islamischen Angreifern

Die Liste benennt IS-Angriffe in Europa und sonst islamisch motivierte Angriffe weltweit mit aus deutscher Sicht besonderer Bedeutung für Deutschland.

Die Ereignisse und Cluster auf der Zeitachse zeigen signifikante Muster:

Grafik:  IS Angriffe in Europa in Clustern, der Terror schwillt massiv an und folgt Mustern  (c) wegecon 2017
Datum Land Ort Feind
20.06.17 Belgien Brüssel IS
19.06.17 Frankreich Paris Islam.
06.06.17 Frankreich Paris IS
04.06.17 Australien Melbourne IS
03.06.17 UK London IS
22.05.17 UK Manchester IS
19.05.17 Italien Mailand Islam.
20.04.17 Frankreich Paris IS
07.04.17 Schweden Stockholm IS
03.04.17 Russland St. Petersburg IS
24.03.17 Russland Tschechenien IS
23.03.17 Belgien Antwerpen IS
22.03.17 UK London IS
18.03.17 Frankreich Paris IS
03.02.17 Frankreich Paris
19.12.16 Deutschland Berlin IS
18.10.16 Deutschland Hamburg IS
10.12.16 Türkei Istanbul IS
28.11.16 USA Ohio Abdul Razak Ali Artan
20.11.16 Niederlande Amsterdam IS
09.11.16 Griechenland Frankreich Athen
07.11.16 Malaysia Deutschland Malaysia Abu Sayyaf
05.10.16 Belgien Brüssel
06.08.16 Belgien Charleroi IS
26.07.16 Frankreich Saint-Etienne IS
24.07.16 Deutschland Ansbach IS
18.07.16 Deutschland Würzburg IS
14.07.16 Frankreich Nizza IS
13.06.16 Frankreich Magnanville IS
16.04.16 Deutschland Essen Islam.
22.03.16 Belgien Brüssel IS
26.02.16 Deutschland Hannover IS
05.12.15 UK London Islam.
02.12.15 USA San Bernadino IS
18.11.15 Bosnien und Herzegowiena Sarajewo Islam.
13.11.15 Frankreich Paris IS
17.09.15 Deutschland Berlin Islam.
21.08.15 Belgien Thalys Zug Islam.
26.06.15 Frankreich Saint-Quentin Islam.
27.04.15 Bosnien und Herzegiwiena Zvornik Islam.
14.02.15 Dänemark Kopenhagen Islam.
09.01.15 Frankreich Porte de Vincennes IS
07.01.15 Frankreich Paris Charlie Hebdo al-Qaida

Lesen Sie auch:

Islam, Islam, Islam – die Meldungen in den deutschen Medien haben nur noch ein Thema

Seit einigen Wochen kommt es mir so vor, als wären die deutschen Medien und Zeitungen Ableger von Al Jazeera.

Die wichtigen vorderen Plätze werden ausschließlich von islamischen Themen belegt und zwar nicht nur dann, wenn der IS gerade mal wieder in London, Manchester, Berlin, Teheran oder anderswo zugeschlagen hat. An einem ganz normalen Tag offeriert das News Widget des iPhone diese Themen:

Die Hälfte der erwähnten Ereignisse fanden auf deutschem Boden statt, darunter nichts, was uns erfreuen könne dafür umso mehr, was mit einem vernünftigen Grenzmanagement in Deutschland gar nicht vorkommen würde.

Dazu gesellen sich Schlagzeilen wie

  • Asylpolitik: 62.000 Menschen sind ausreisepflichtig (Tagesschau)
  • Hunderte Islamisten trotz Haftbefehl auf freiem Fuß (Dlf)
  • IS-Treueschwur von Notre-Dame-Attentäter gefunden (Tagesschau)
  • Kind in Asylunterkunft erstochen – Polizei erschießt Angreifer (Tagesspiegel)
  • und ein Potpuri permanenter islambasierender Vorkommnisse als Hintergrundrauschen im RBB Inforadio

Das Credo der Kanzlerin des Jahres 2015, nachdem Deutschland Deutschland bleiben wird ist längst ad absurdum geführt. Die täglichen Pressemeldungen beweisen das Gegenteil, obwohl oder gerade weil weite Teile der Medien eher regierungsnah und regierungsfreundlich berichten.

Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ sagte Katrin Göring-Eckardt auf einem Parteitag der Grünen zur Hochzeit der Flüchtlingskrise 2015. In der Rückschau fällt die Freude recht einseitig aus und ist dem blanken Entsetzen vor Mord und Terror gewichen, der sich jetzt selbst in der Berichterstattung der Mainstreammedien wiederspiegelt.

 

Dresden Monument – Verherrlichung einer ausländischen terroristischen Vereinigung?

„Eine Barrikade aus alten Bussen, von der Zivilbevölkerung in Aleppo als Sichtschutz gegen Scharfschützen errichtet, ist solch ein ungewöhnliches Mittel“, sagte Dresdens Oberbürgermeister Hilbert zur Einweihung der Installation MONUMENT.“ Die Original-Busse wurden von der Terrororganisation Ahrar al-Sham aufgestellt. Die Installation „Monument“ in Dresden (Februar-April 2017) ist eine Kunstaktion und ein Mahnmal des syrisch-deutschen Künstlers Manaf Halbouni vor der Dresdner Frauenkirche. Kunst oder Verherrlichung von Krieg und Terror?

Zu den Fakten, was genau wurde da eingeweiht?

Das Original der Schrott-Busse stand im Aleppiner Stadtteil Bustan al-Qasr. Ein Foto der Nachrichtenagentur dpa zeigt die senkrecht stehenden Busse in Aleppo mit einer oben befestigten Flagge der islamistischen Terrororganisation „Ahrar al-Sham“.
BILD schreibt dazu: Das Foto mit Fahne stammt vom Reuters-Journalisten Omar Abdullah. Der wiederum sagte der Sächsischen Zeitung inzwischen, dass sein syrischer Kollege Karam Almasri während der Errichtung der Barrikaden 2015 anwesend gewesen sei. Dem Blatt sagte er: „Ja, die Busse wurden von Ahrar al-Sham aufgestellt.“

Ahrar al-Scham (arabisch حركة أحرار الشام الإسلامية Harakat Ahrār asch-schām al-islāmīya ) ist eine islamistisch-salafistische Terrormiliz in Syrien. Der Staatsschutzsenat des Stuttgarter Oberlandesgerichts hat am 6.10.2016 die syrische Bürgerkriegsmiliz Ahrar al-Sham zur terroristischen Vereinigung erklärt.

Auf Twitter und Facebook werden Accounts und Bilder von Verherrlichungen und Werbungen ausländischer terroristischer Vereinigungen rigoros gelöscht, was wir ausdrücklich begrüßen.

Warum es Dresden für eine gute Idee hält, Krieg und Terror in die Stadt zu holen, indem man senkrecht stehende Schrottbusse mit islamistischem Terrorbezug in den eigenen Ort kopiert, bleibt uns ein Rätsel.

§ 129 b Strafgesetzbuch stellt die Unterstützung einer ausländischen terroristischen Organisation unter Strafe. Laut Human Rights Watch war Ahrar al-Sham an Massakern gegen die Zivilbevölkerung beteiligt und strebt die Errichtung eines „Islamischen Staates“ an.

Der Islam und die Kriege in den islamischen Ländern gehören nicht zu Deutschland. Deutschland war bis vor kurzem ein Land ohne islamistischen Terror, wir alle sind gut beraten, das Land nicht zu islamisieren. Das ist nicht unser Krieg.

Die neue deutsche Religionsbehörde: das BMI

Anfang 2017 wird das BMI einen Medienworkshop mit Chefredakteuren und Herausgebern überregionaler und regionaler Medien über die mediale Wahrnehmung muslimischer Mitbürger veranstalten. Der Staat nimmt dabei tatsächlich die Rolle einer Art Dachorganisation für einzelne, letztendlich willkürlich ausgewählte Muslime oder muslimische Vereine ein, ohne dass er gleiches mit Buddhisten, Juden oder etwas Christen täte. Das BMI wird für den Islam zur Religionsbehörde – ein illegaler Treppenwitz bundesdeutscher Geschichte.

Eine derartige staatliche Indoktrination ist ohnegleichen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Will das Ministerium die Presse „auf Linie“ bringen? Ist sie da nicht ohnehin schon? „Die neue deutsche Religionsbehörde: das BMI“ weiterlesen

Scharia weltweit auf dem Vormarsch

Eine kürzlich auf Google Play veröffentliche App erleichtert das Melden von Verstößen gegen die Scharia. Die Anwendung wurde von den Religionsbehörden im malaiischen Bundesstaat Selangor gestartet. Malaysia ist ein moslemisches Land, der Islam ist Staatsreligion. „Scharia weltweit auf dem Vormarsch“ weiterlesen

Kinderehen ab 6: vom deutschen Staat legalisiert und gefördert?


Im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise kristallisieren sich Kinderehen als besonderer Problemfall hinaus. Glaubt man Berichten in der Presse, sehen deutsche Gerichte zumindest in einigen Fällen die im Ausland geschlossene Kindehe als in Deutschland „rechtsgültig“ an. Der deutsche Staat fördert darüber hinaus mittlerweile die Kindehe (und Bigamie) finanziell über diverse Sozialleistungen.

Deutschland verabschiedet sich Schritt für Schritt von Rechtsstaat und Menschenrechten.

„Kinderehen ab 6: vom deutschen Staat legalisiert und gefördert?“ weiterlesen

Brüssel – Europa im Partisanenkrieg


Terror, Angriff auf Brüssel, Terroristen greifen Brüssel an – so oder ähnlich lauten die Schlagzeilen am Tag nach mehreren Bombenexplosionen und mindestens 34 Toten sowie 230 Verletzen in der belgischen Hauptstadt Brüssel.

Dieser Blog-Beitrag widmet sich einer einzigen Frage: worauf genau muss Europa reagieren?  „Brüssel – Europa im Partisanenkrieg“ weiterlesen

Pegida – ein Phänomen breitet sich in Europa aus

PEGIDA UK – Protests against the Islamization of Europe! So eröffnet der britische Ableger der Dresdner Pegida Bewegung sein Internetangebot auf Facebook. Das deutsche „Internet-Gespenst„, von dem der wegeconBLOG am 20.12.2014 berichtete, hat nach der Schweiz jetzt die britische Insel erreicht.

Über 7900 Gefällt mir Angaben hat der Auftritt von PegidaUK seit seiner Veröffentlichung am 1.1.2015 bereits erzielt. Inhaltlich informiert die UK-Variante über Demonstrationen der Pegida-Bewegung in Deutschland und verlinkt auf Beiträge britischer Sender zum Thema.

pegidauk

 

Pegida in Deutschland bezeichnet sich selbst als Organisation aus Dresden, die sich gegen Überfremdung und Islamisierung richtet und dagegen demonstriert (Positionspapier Pegida) . Fakt ist auch, dass Pegida Montag für Montag erheblich mehr Demonstranten auf die Straßen Deutschlands bekommt. Die Organisation wird von Vertretern aus Politik und Medien kritisch bis sehr kritisch gesehen. Pegida wiederum verunglimpft die Medienerzeugnisse als „Lügenpresse“. Das Wort „Lügenpresse“ hat es dadurch immerhin heute zum Unwort des Jahres 2014 geschafft, ein sicher zweifelhafter Ruhm.

Internetnetauftritte von Pegida in Spanien, Island und Polen sind, dem Augenschein nach, im Wachstum begriffen:

pegida-europa

Momentan (13.1.2015) scheint sich eine Polarisierung innerhalb der Bevölkerung, zumindest in Deutschland abzuzeichnen. Sowohl Pegida-Anhänger als auch deren Gegner gewinnen rasant an Zulauf.

Quellen: PegidaUK, Facebook/Internet, Sprachkritische Aktion UNWORT DES JAHRES