Die Bagetellisierung des IS durch deutsche Medien nimmt skurile Formen an

Der IS treibt in Europa sein mörderisches Unwesen. Die Motivation beziehen die IS-Soldaten, gleich welcher Nationalität oder welchen Geschlechts, aus dem Koran.

Deutsche Medien ficht das nicht an. Sie sprechen, wenn zum Beispiel in Berlin der Tunesier Amri ein Blutbad anrichtet, ein Bachir Hamou aus Algerien französische Soldaten in Paris überfährt oder es zu der Bluttat mit Lkw in Nizza gekommen ist lieber von einem

  • Unfall
  • Vorfall
  • Unfallflucht
  • unklarem Sachverhalt
    oder, wie gestern zu dem IS Angriff in Paris, von einem schlechten
  • Ausweichmanöver.

Verrückt, meint ihr? Das sehen viele Medienvertreter anders. „Die Bagetellisierung des IS durch deutsche Medien nimmt skurile Formen an“ weiterlesen

Illegale Absprachen beim ZDF – Opfer: Polizeigewerkschafter Wendt

Offenbar trifft das ZDF Absprachen mit eher linksorientierten Bürgerrechtsorganisationen, um Andersdenkende von der Meinungsbildung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk auszuschließen. Der abgebildete Tweet legt nahe, dass das ZDF eine illegale Absprache mit dem Ziel getroffen hat, den bekannten Polizei-Gewerkschafter Rainer Wendt in allen Publikationen des ZDF zu ignorieren, letztendlich wohl, weil man gemeinsam der Ansicht ist, „diesen Nazi nicht mehr senden zu wollen“. „Illegale Absprachen beim ZDF – Opfer: Polizeigewerkschafter Wendt“ weiterlesen

Islam, Islam, Islam – die Meldungen in den deutschen Medien haben nur noch ein Thema

Seit einigen Wochen kommt es mir so vor, als wären die deutschen Medien und Zeitungen Ableger von Al Jazeera.

Die wichtigen vorderen Plätze werden ausschließlich von islamischen Themen belegt und zwar nicht nur dann, wenn der IS gerade mal wieder in London, Manchester, Berlin, Teheran oder anderswo zugeschlagen hat. An einem ganz normalen Tag offeriert das News Widget des iPhone diese Themen:

Die Hälfte der erwähnten Ereignisse fanden auf deutschem Boden statt, darunter nichts, was uns erfreuen könne dafür umso mehr, was mit einem vernünftigen Grenzmanagement in Deutschland gar nicht vorkommen würde.

Dazu gesellen sich Schlagzeilen wie

  • Asylpolitik: 62.000 Menschen sind ausreisepflichtig (Tagesschau)
  • Hunderte Islamisten trotz Haftbefehl auf freiem Fuß (Dlf)
  • IS-Treueschwur von Notre-Dame-Attentäter gefunden (Tagesschau)
  • Kind in Asylunterkunft erstochen – Polizei erschießt Angreifer (Tagesspiegel)
  • und ein Potpuri permanenter islambasierender Vorkommnisse als Hintergrundrauschen im RBB Inforadio

Das Credo der Kanzlerin des Jahres 2015, nachdem Deutschland Deutschland bleiben wird ist längst ad absurdum geführt. Die täglichen Pressemeldungen beweisen das Gegenteil, obwohl oder gerade weil weite Teile der Medien eher regierungsnah und regierungsfreundlich berichten.

Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ sagte Katrin Göring-Eckardt auf einem Parteitag der Grünen zur Hochzeit der Flüchtlingskrise 2015. In der Rückschau fällt die Freude recht einseitig aus und ist dem blanken Entsetzen vor Mord und Terror gewichen, der sich jetzt selbst in der Berichterstattung der Mainstreammedien wiederspiegelt.

 

Die Brüssel-EU, ein Lobbypfuhl mit angeschlossenem Funktionärsbetrieb

Diese EU ist auf keinen Fall ein Modell für die Zukunft. Nicht glaubwürdig, zu langsam, eine selbstherrliche, abgekoppelte Elite ...

Überschrift und erster Satz sind:

  1. ein Zitat von Beatrix von Storch im Contra-Magazin
  2. ein Ausschnitt einer Rede von Markus Pretzell im NRW-Wahlkampf
  3. ein Kommentar in Schuhmachers Woche in der Berliner Morgenpost

Wer auf 1. „Beatrix von Storch“ getippt hat liegt genauso falsch wie diejenige, die „Markus Pretzell“ favorisiert hätte. Urheber ist ein „normaler“ Journalist mit einem Beitrag in einer althergebrachten Tageszeitung. „Die Brüssel-EU, ein Lobbypfuhl mit angeschlossenem Funktionärsbetrieb“ weiterlesen

Abstoßend: Qualitätspresse verharmlost IS Angriff auf Manchester mit erfundenen „Fakten“

„Vorfall“ oder „Einzelfall“ – so bezeichneten anerkannte deutsche Qualitätsmedien den heutigen IS-Angriff auf Manchester bei dem 22 Kinder und Jugendliche zerfetzt wurden und 59 weitere schwer verletzt worden sind. „Abstoßend: Qualitätspresse verharmlost IS Angriff auf Manchester mit erfundenen „Fakten““ weiterlesen

Zensur? Facebook wirbt mit Tipps zum Erkennen von Falschmeldungen

Facebook veröffentlicht in deutschen Tageszeitungen ganzseitige Anzeigen mit Tipps zum Erkennen von Falschmeldungen. Unter kurzen Überschriften wie „Lies Überschriften kritisch“, „Sieh dir die URL genau an“, „Überprüfe die Quelle“, „Achte auf ungewöhnliche Formulierungen“, „Sieh dir Fotos genau an“, „Überprüfe die Datumsangaben“ und „Überprüfe die Beweise“ wird allgemein an die Kritikfähigkeit der User appelliert. „Zensur? Facebook wirbt mit Tipps zum Erkennen von Falschmeldungen“ weiterlesen

Heiko Maas im Kampf gegen Fake News, Hass und Hetze im Internet

Justizminister Maas, SPD, plant ein Gesetz welches Provider sozialer Medien ohne eigenen Content wie Facebook oder Twitter gegen Strafandrohung verpflichtet, wegen fake news, Hass, Hetze oder strafbarer Inhalte gemeldete Postings in 24 Stunden, höchstens einer Woche, zu löschen. „Heiko Maas im Kampf gegen Fake News, Hass und Hetze im Internet“ weiterlesen

Die Heuchler-Fraktion: Politik und Medien im Wahn des Gerechten

#FreeDeniz – rufen die Guten und tragen ihr Begehr auf die Straßen. Mit den „Guten“ sind diesmal nur die Angehörigen der Köterrasse gemeint, die Türken, deren Geschäft die „Guten Deutschen“ betreiben wollen interessiert es entweder nicht und sie denken sich, warum sollte man in Deutschland gegen die Probleme der Türkei demonstrieren, womit sie zweifelsfrei Recht hätten. „Die Heuchler-Fraktion: Politik und Medien im Wahn des Gerechten“ weiterlesen

Das Ende der Mediendemokratie hat begonnen

Eine Mediendemokratie ist eine Demokratieform, in der sich Regierung und Regierungsparteien in einer unheilvollen Wechselwirkung mit den Massenmedien gleichwohl ihre Macht gegenseitig sichern als auch sich gegenseitig ihrer Macht vergewissern. „Das Ende der Mediendemokratie hat begonnen“ weiterlesen

Ein Ende der Hofberichterstattung? Die Leitmedien im Wandel?

Schreibende Presse und die Medien allgemein haben sich nach unserer Auffassung durch in einigen Fällen regierungsnahe Berichterstattung einen bei vielen Lesern und Zuschauern denkbar schlechten Ruf erarbeitet. Die Glaubwürdigkeit ist auf einem Tiefpunkt. Vielen scheint es so, dass eher Meinungen der Chefredaktionen als Tatsachenberichte transportiert werden – einige Kritiker reden sogar von medialer Umerziehung im Sinne der Regierungspolitik. „Ein Ende der Hofberichterstattung? Die Leitmedien im Wandel?“ weiterlesen