Übelst: Schäuble hintergeht den Bundestag in der Griechenlandfrage

Griechenland bekommt weitere Milliarden – der IWF wird sich nicht beteiligen. Für Deutschland war Finanzminister Schäuble an der entscheidenden Sitzung der Euro-Finanzminister am gestrigen Tage vertreten.

Der Umstand, dass sich der IWF weiterhin nicht an dem Rettungspaket läuft einem Beschluß des Deutschen Bundestages entgegen. Der Deutsche Bundestag hatte festgelegt, dass sich Deutschland nur an den Rettungspaketen beteiligt, wenn sich auch der IWF finanziell beteiligt. Das tut er jetzt definitiv nicht. „Übelst: Schäuble hintergeht den Bundestag in der Griechenlandfrage“ weiterlesen

Warnung vor Kreditbetrügern

Eine griechische Glosse

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Die überwiegende Anzahl der Kreditvermittler sind seriöse Finanzminister. Sie können ihren Ländern und Gemeinden Darlehen zur Verfügung stellen, die diese termingerecht zurückzahlen können.

Aber es gibt eben auch unseriöse Geschäftemacher. Es gibt sie nicht nur im Internet sondern auch offline. Sie sitzen in Brüssel, Berlin, Washington und anderswo. Getarnt hinter der biederen Maske einer alternden Bundeskanzlerin, eines schwäbischen Rollifahrers oder eines letzte und allerletzte Termine setzenden Chefs einer nicht demokratisch gewählten EU-Regierung.

Sie agieren vor allem dort, wo völlig überschuldete Staaten sich in einer Notlage wähnen. Das ist der Fall, wenn trotz teilweise gravierender Bonitätsprobleme ein Darlehen gesucht wird, welches selbstverständlich keine rational denkende Bank dem Schuldenstaat spendieren würde.

Kreditbetrüger nutzen diese Zwangslage aus, indem sie zunächst suggerieren, dass entgegen der bisher gemachten Erfahrungen ein Darlehen kein Problem ist, wenn man sich an bestimmte Auflagen hält. Das wissen natürlich alle Seiten, aber es ist nicht schlimm. Meistens gehen sie zweistufig vor. Durch den Aufbau von Zeitdruck wird alles super wichtig, verstreichen dann aber gesetzte Termine, ist das nicht weiter schlimm, man macht dann einen letzten Termin, einen allerletzten usw.  Des weiteren sind nur zwei Aspekte:

  • Bestehende EU-Gesetze und Verträge gelten immer nur für andere
  • Die Wahrscheinlichkeit der Rückzahlung von Schulden steigt mit deren Höhe, kann das Opfer der Kreditbetrüger 80 Mrd. € nicht zurückzahlen verspricht man ihm, dass es 360 Mrd. € ganz bestimmt zurückzahlen kann

Manchmal werden sogar noch bei schlechter Bonität Darlehen über große Summen oder gar in grenzenloser Höhe versprochen. Solche Werbung ist ein klares Indiz für unseriöse Geschäftspraktiken. Darlehen dieser Art gibt es nicht. (Quelle: http://finanztipps.cc/kreditbetrug.html/)

Wird das Opfer mißtrauisch und lehnt in der Familie mehrheitlich das Kreditangebot ab, wird es auch für den erfahrenen Kreditbetrüger kritisch, aber nicht aussichtslos: Jetzt bietet er einen Überbrückungskredit an. Überbrückungskredit hört sich nicht wie ein richtiger Kredit an, das finden klamme Staaten toll. Doofer Weise sind Überbrückungskredite noch teurer, aber den Überbrückungskredit kann man ja durch einen noch höheren Kredit ablösen.

Das ist kein Schneeballsystem!

Wenn es ein Schneeballsystem wäre, wäre es verboten, es sei denn, siehe oben: bestehende EU-Gesetze und Verträge gelten immer nur für andere.  Außerdem haben wir Sommer, was soll die ganze Diskussion also?

Sind Sie, geneigter Leser/in, zufällig ein klammer Schuldenstaat, vielleicht noch dazu ein ganz klein wenig korrupt und feudal organisiert? Dann sollte Sie dringend folgende Punkte der Schuldnerberatung beachten:

Die häufigsten Tricks der Betrüger:

  • Zur Kreditabwicklung (Auszahlung oder Kostenvorschüsse usw.) werden Konten von Dritten eingeschaltet, häufig Auslandskonten des IWF.
  • Im Rahmen der Kreditberatung wird eine Finanzsanierung angeboten.
  • Überschuldeten Personen wird eine Insolvenzberatung durch unbefugte Anbieter wie eine Troika offeriert.
  • Ein Darlehen wird in Aussicht gestellt, wenn Häfen oder andere Sachen, die an der Gesamtverschuldung nichts ändern, verkauft werden.

IMG_2839