Terror in Deutschland – Bundes- und Landesregierungen lassen Bevölkerung schutzlos

In vielen deutschen Städten, zuletzt in Hamburg – Barmbek hat der islamistische Terror seine Blutspur gezogen. Es sind je nach Sprachgebrauch „Schutzsuchende“, „Flüchtlinge“, Geflüchtete“ oder „Asylbewerber“, auf jeden Fall moslemische Ausländer, die mit Messern, Äxten, Bomben und Lastkraftwagen die deutsche Bevölkerung ermorden. „Terror in Deutschland – Bundes- und Landesregierungen lassen Bevölkerung schutzlos“ weiterlesen

IS-Angriff auf London

Mindestens zwei Angreifer haben heute ab ca. 16.00 Uhr in London in Parlamentsnähe mindestens vier Menschen umgebracht und weitere schwer verletzt. Die Angreifer überfuhren mit einem Pkw zahlreiche Personen und es erfolgten Messerangriffe. Unter den Toten befindet sich ein Polizist. Ein Angreifer soll angeblich erschossen worden sein.

Unser tief empfundenes Beileid gilt den Opfern und ihren Angehörigen, den Kollegen des ermordeten Polizisten und dem gesamten englischen Volk.

Dresden Monument – Verherrlichung einer ausländischen terroristischen Vereinigung?

„Eine Barrikade aus alten Bussen, von der Zivilbevölkerung in Aleppo als Sichtschutz gegen Scharfschützen errichtet, ist solch ein ungewöhnliches Mittel“, sagte Dresdens Oberbürgermeister Hilbert zur Einweihung der Installation MONUMENT.“ Die Original-Busse wurden von der Terrororganisation Ahrar al-Sham aufgestellt. Die Installation „Monument“ in Dresden (Februar-April 2017) ist eine Kunstaktion und ein Mahnmal des syrisch-deutschen Künstlers Manaf Halbouni vor der Dresdner Frauenkirche. Kunst oder Verherrlichung von Krieg und Terror?

Zu den Fakten, was genau wurde da eingeweiht?

Das Original der Schrott-Busse stand im Aleppiner Stadtteil Bustan al-Qasr. Ein Foto der Nachrichtenagentur dpa zeigt die senkrecht stehenden Busse in Aleppo mit einer oben befestigten Flagge der islamistischen Terrororganisation „Ahrar al-Sham“.
BILD schreibt dazu: Das Foto mit Fahne stammt vom Reuters-Journalisten Omar Abdullah. Der wiederum sagte der Sächsischen Zeitung inzwischen, dass sein syrischer Kollege Karam Almasri während der Errichtung der Barrikaden 2015 anwesend gewesen sei. Dem Blatt sagte er: „Ja, die Busse wurden von Ahrar al-Sham aufgestellt.“

Ahrar al-Scham (arabisch حركة أحرار الشام الإسلامية Harakat Ahrār asch-schām al-islāmīya ) ist eine islamistisch-salafistische Terrormiliz in Syrien. Der Staatsschutzsenat des Stuttgarter Oberlandesgerichts hat am 6.10.2016 die syrische Bürgerkriegsmiliz Ahrar al-Sham zur terroristischen Vereinigung erklärt.

Auf Twitter und Facebook werden Accounts und Bilder von Verherrlichungen und Werbungen ausländischer terroristischer Vereinigungen rigoros gelöscht, was wir ausdrücklich begrüßen.

Warum es Dresden für eine gute Idee hält, Krieg und Terror in die Stadt zu holen, indem man senkrecht stehende Schrottbusse mit islamistischem Terrorbezug in den eigenen Ort kopiert, bleibt uns ein Rätsel.

§ 129 b Strafgesetzbuch stellt die Unterstützung einer ausländischen terroristischen Organisation unter Strafe. Laut Human Rights Watch war Ahrar al-Sham an Massakern gegen die Zivilbevölkerung beteiligt und strebt die Errichtung eines „Islamischen Staates“ an.

Der Islam und die Kriege in den islamischen Ländern gehören nicht zu Deutschland. Deutschland war bis vor kurzem ein Land ohne islamistischen Terror, wir alle sind gut beraten, das Land nicht zu islamisieren. Das ist nicht unser Krieg.

Lasst uns von Vergeltung reden

Update 24.1.2017

Auf IS-Verbände, zu denen laut Geheimdienstinformationen der IS-Angreifer Anis Amri gehörte, verübten die USA einen Luftangriff. Zwei IS-Lager in Libyen wurden angegriffen. Soweit zu vernehmen war, war der US-Angriff eine Reaktion auf den IS-Angriff auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz.

Der IS wurde von der deutschen Regierung freiwillig und entgegen den Artikeln des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland ins Land gelassen.

BZ/dpa


 

Weihnachten ist vorbei – lasst uns von Vergeltung reden. „Lasst uns von Vergeltung reden“ weiterlesen

Merkel, die Flüchtlinge, der Terror, die Fakten – ein Faktencheck

Merkel wird von einigen Politikern der AfD und verschiedenen Menschen im Internet vorgeworfen, in Verbindung mit den Anschlägen in Deutschland „Blut an ihren Händen“ zu haben. Der AfD-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, twitterte: „Es sind Merkels Tote“

Stefan Räpple, Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg (AfD), gab diese (gekürzte) Presseerklärung ab:

„Es reicht. Wofür bezahlen wir eigentlich noch Steuern, wenn die Sicherheit für die Bürger in unserem Land offensichtlich nicht mehr gewährleistet werden kann? … Bundeskanzlerin Merkel muss den Weg frei machen für eine neue Regierung, eine neue Politik und neue Politiker, die im Stande sind, Verantwortung für das Volk zu übernehmen und wieder für geordnete Verhältnisse zu sorgen.“
… „Deutschland darf nicht weiter zum Schauplatz religiös motivierter Gewalttaten werden. Jeder einzelne Tote ist ein trauriger Beweis für das totale Versagen, die Rechtsbrüche der Regierung Merkel und ihre verantwortungslose Flüchtlingspolitik. Es klebt das Blut unschuldiger Bürger an Merkels Händen.“

Stimmt das? Wir machen den Faktencheck. „Merkel, die Flüchtlinge, der Terror, die Fakten – ein Faktencheck“ weiterlesen

#BerlinAttack – made in Germany

In Berlin ermordete ein Flüchtling am 19.12.2016 mit einem Lkw mindestens 12 Menschen auf dem Weihnachtsmarkt, Dutzende wurden schwer verletzt. Er war laut Angaben in allen Medien in einer Flüchtlingsunterkunft in den Hangars von Tempelhof untergebracht worden. „#BerlinAttack – made in Germany“ weiterlesen

15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen

Unter der Überschrift Kolonialisierung der Immigration erschien kürzlich bei COUNTERJIHAD ein Beitrag, demzufolge sich unter den Flüchtlingen 15 Prozent ISIS Kämpfer befinden.

Ausgehend von den Flüchtlingszahlen der Bundesregierung für 2015 halten sich derzeit 142.500 ISIS-Kämpfer in Deutschland auf, zuzüglich weiterer 37.500 ISIS-Kämpfer, die 2016 in das ungeschützte Deutschland kamen. „15% IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen“ weiterlesen

Reiseempfehlung: Skifahren in der Heimat von Jaber al-Bakr in Syrien

Jaber al-Bakr, der sich nach einem misslungenen Selbstmordanschlag auf einen Berliner Flughafen in seiner Leipziger Gefängniszelle selbst umbrachte, stammt aus Saasaa im Süden Syriens unweit der Golanhöhen an der Demarkationslinie zu Israel. In der Nähe befindet sich der Berg Hermon (israel. Gebiet). „Reiseempfehlung: Skifahren in der Heimat von Jaber al-Bakr in Syrien“ weiterlesen

EM 2016 – Frankreich veröffentlicht Terror Alarm App


Pünktlich zur EM 2016 haben Frankreichs Sicherheitsbehörden eine App veröffentlicht, mit der die Bevölkerung im Falle von herausragenden Schadensereignissen gewarnt werden kann. Die App heißt SAIP (système d’alerte et d’information des populations), Herausgeber ist der französische Innenministerium.

saip

Einmal auf dem iOS oder Android Gerät installiert, wird der User zukünftig im Falle von

  • terroristischen Angriffen
  • nuklearen Katastrophen oder Angriffen
  • Dammbrüchen und Überschwemmungen
  • und der Freisetzung von gefährlichen Materialien

gewarnt. Hierzu muss er der App verständlicher Weise erlauben, den Standort des Nutzers zu kennen.

IMG_5230


Neben der Warnung gibt die App einige Verhaltenshinweise zu den jeweiligen Ereignissen, alles ist sehr übersichtlich gehalten und dürfte bei Katastrophenlagen keine zusätzliche Verwirrung stiften.

IMG_5231

Unsere Meinung: gut gemacht. Anderen Sicherheitsbehörden zur Nachahmung empfohlen. Die Installation der App nicht nur zur EM 2016 in Frankreich ist eine sinnvolle Sache.

Ein paar Anmerkungen zum Datenschutz: die App übermittelt keine personenbezogenen Daten, die technisch nicht notwendig sind, an ihren Host. Werbung wird nicht eingeblendet.

G20: Kampf gegen terroristische Propaganda im Internet

Der Kampf gegen terroristische Propaganda im Internet ist ein zentraler Punkt in der Abschlusserklärung der zwanzig größten Industrienationen (G20) bei ihrem Gipfel im türkischen Antalya.

Aber: Islamistische Propaganda wird in zahlreichen Fällen von westlichen Firmen geschützt, die an Terror, Krieg und Vertreibung mitverdienen. Diese Website wird von der US-Firma Cloudflare geschützt:

al-cloudflareDiese Website, deren volle Adresse dem wegeconBLOG bekannt ist, rekrutiert für den IS und veröffentlicht IS-Propaganda. Nach den Attentaten von Paris war zu lesen (sinngemäße Übersetzung):

Sorry Paris,

die Muslime haben vergessen, dass ihr die Träger des Banners des Papstes im Vatikan seid, die gegen den islamischen Staat auf dem Kreuzug waren .. Es tut uns leid Paris, dass wir vergessen haben, dass Sie Millionen von Muslimen in Ihren Kreuzzügen in den islamischen Ländern umgebracht haben, und dass Ihr die Ehre vonMillionen von muslimischen Frauen verletzt habt, dass ihr  die Köpfe Zehntausender muslimischer Gelehrter abgeschnitten habt, dass ihr  Millionen muslimische Frauen und Kinder eingesperrt habt …

Es tut uns leid Paris, aber wir haben Ihre Feindschaft gegen unsere Religion nicht vergessen, Ihre Beleidigungen in Richtung unseres Herrn und seinem Gesandten, Friede sei mit ihm. Ihre Bemühungen, unsere Kulturen in unseren Ländern zu ändern und die Unterdrückung des Islam werden wir nicht vergessen und vergeben. …

Sorry Paris.

Bitte kommt zu uns zurück .. bombardieret uns wieder in unserem Syrien und unserem Irak .. bittet lasst die Erde wieder unter unseren Füßen erbeben .. tötet uns, massakriert uns, vernichtet uns, führt Krieg gegen uns .. wir werden uns nur mit einem Lächeln wehren, um unsere Treue zu den zivilisierten Parisern zeigen ..

Seitens der Hacktivisten von Anonymous ist der Kampf gegen den IS im Internet mit der Operation #opPARIS intensiviert worden. Ziel ist es, möglichst viele islamistische Websites, Twitter- und Facebook-Accounts vom Netz zu nehmen.