Thema verfehlt, Martin Schulz. Setzen. Sechs!

Am Wochenende wurde das SPD Wahlprogramm verabschiedet, der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, wollte eine Rede halten, mit der er nach den verheerenden Umfragewerten das Steuer noch einmal herumreißen kann. Er kam jedoch über Nischenthemen wie die Ehe für alle nicht hinaus.

Wie hältst Du es mit der Islamisierung, Martin Schulz?

Zur Islamisierung des Landes, betrieben durch alle Altparteien, sagte Schulz lieber gar nichts. Das läßt weit blicken. Stattdessen griff er Bundeskanzlerin Merkel an, sie verübe durch eine Verweigerung von Zukunftsdebatten einen „Anschlag auf die Demokratie“.

Kein Wort dazu, dass die grundgesetzwidrige Politik Merkels und der Bundesregierung zur illegalen Masseneinwanderung führte, kein Wort dazu, dass die SPD beabsichtigen würde, wieder verfasste Zustände herzustellen. Kein Wort, zum importierten Terror, kein Wort über die Opfer, die die Politik Merkels brachte.

Diese SPD braucht kein Mensch.